Weitere Infos

Projekte

„Weil gut manchmal eben nicht gut genug ist.“

Januar 2006 starteten wir innerhalb der JOB - „Jobs ohne Barrieren" Kampagne, koordiniert durch das Bundesministerium und unterstützt durch die Europäische Union, in enger Zusammenarbeit mit unserem Auftraggeber, der Chemion Logistik GmbH (BAYER Tochter), in den Chemieparks Leverkusen, Krefeld-Uerdingen und Dormagen ein betriebliches Eingliederungsmanagement. Dieses wurde über einen Zeitraum von 10 Monaten von uns gecoucht, begleitet und evaluiert.

Als „Best Practice Modell„ wurde unser Projekt vom Ministerium ausgewählt und am 02. Juli 2007 dem breiten Fachpublikum vorgestellt. 2008 wurde dieses BEM durch den Landschaftsverband Rheinland als eines der Besten in NRW prämiert. Anfang 2009 ist das gesamte Verfahren als zweites in Europa nach internationalen Standard zertifiziert worden. Die Rezertifizierung wurde 2014 erfolgreich durchgeführt.

2009 ff. – Brainstorming-Workshop bei der deutschen Apotheker und Ärztebank e.G. mit HR / GBR & GSBV zur strategischen Ausrichtung eines zukünftigen BEM bzw. Strukturentwicklung eines BEM Szenarios für ein bundesweit flächendeckendes Filialnetz von über 52 Häusern aber einen zentralen HR Hauptverwaltung. Ausgewählter Kandidat für ein ESF gefördertes bzw. geplante bundesweite BEM Branchenvergleichsstudie.

2009 – 2014 begleiteten wir die Neuausrichtung des BEM bei Merck Darmstadt mit Info- und Schulungsveranstaltungen unterschiedlicher BEM Akteure sowie die BEM Kennzahlenevaluierung.

2009-2011 Analyse der Betriebsvereinbarung TÜV Nord und gemeinsame Konzeption des zukünftigen arbeitgeberverpflichtenden BEM Angebots bundesweit. Qualifizierung der verantwortlichen HR Akteure auf Bundesebene. Leitung von Evaluierungs- und Optimierungsworkshops.

2011-2014 haben wir bei der Berliner Stadtreinigung den neu geschaffenen Fachbereich BEM- (Begleitung) bei der Neuausrichtung beraten. Konzeption der zukünftigen BEM-Strukturen sowie Ausbildung und Mediation des neuen BEM Teams durchgeführt.

2014/15 – Beratung und Implementierung des BEM bei LUG Aircargo Standort – FfM. Information- und Qualifizierungsmaßnahmen aller BEM Akteure.

seit 2014 – enge Begleitung der Neuausrichtung des BEM eines großen städtischen Verkehrsunternehmens. Etliche Info- und Qualifizierungsmaßnahmen diverser BEM Beteiligten bzw. Akteuren durchgeführt. Hilfe bei der datenschutzrelevanten Dokumentationsentwicklung und der engmaschigen vertrauensvollen Mitarbeiterbetreuung.

In 2011 begannen wir ein weiteres Qualifizierungsprojekt für BEM Akteure in enger Zusammenarbeit und wissenschaftlicher Begleitung der Technischen Universität Dortmund – Fakultät Rehabilitationswissenschaften und Erwachsenenbildung. In dieser Qualifizierung zum betrieblichen Eingliederungsberater im BEM-Prozess wurde ein noch stärkerer Bezug zur praktischen betrieblichen Ebene hergestellt werden. Durch die Einbeziehung und Vernetzung von Studenten und Betriebspraktikern soltel der Brückenschlag zwischen universitärer Lehre und betrieblicher Umsetzbarkeit hergestellt werden. 2017 endete das Projekt nach über 10 erfolgreichen Ausbildungskursen.

 2012 erschien unser Praxishandbuch mit CD, "BEM von A-Z" als Praxisleitfaden für die Implementierung und Optimierung des BEM. Die CD enthielt Vorschläge für Standartschreiben und Informationen sowie BV Entwürfe. 2018 in der nunmehr 4ten Auflage wird die Neuauflage mit den neuen §§ des BTHG im SGB IX ausgestattet sein.

2018 werden wir weiterhin mit der TU Dortmund und zusammen mit unseren neuen Kooperationspartnern Arbeit und Lernen Detmold und dtb Kassel innerhalb der neu konzipierten und optmierten Ausbildung zum BEM Lotsen, verstärkt auch das Augenmerk auf den Datenschutz im BEM legen, sowie auf die Verknüpfung von BGM & BEM.

Zukunftsprojekte: Weitere Bücher aus dem Themenbereich des BEM in Klein- und mittelständischen Unternehmen, BEM und Datenschutz  sowie psychisch erkrankte Mitarbeiter im Arbeitsleben, sind in Arbeit.